Blockkraftheizwerk als stromerzeugende Heizung – wirtschaftlich ja oder nein?

Blockkraftheizwerke, die auch für den eher kleineren Privathaushalt geeignet sind, werden meist als Mikro-Blockkraftheizwerk bezeichnet. Sie arbeiten wärmegeführt, d.h. in erster Linie arbeiten sie heizbedarfsdeckend. Trotzdem muss auch ein kleines Blockkraftheizwerk möglichst viele Arbeitsstunden haben. weiterlesen…

Blockkraftheizwerk Definition

Ein Blockkraftheizwerk (BHKW) erzeugt Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Bei den herkömmlichen Blockkraftheizwerken liegt der Schwerpunkt auf der Stromerzeugung.
Der Grundgedanke, sowohl ökonomisch als auch ökologisch, liegt darin, die Stromerzeugung als Nebenprodukt der unumgänglich notwendigen Wärmeerzeugung für einen Heiz- oder Kühlprozess zu betrachten. weiterlesen…

Blockkraftheizwerk im Einfamilienhaus

Auch im Einfamilienhaus wird der Gedanke an ein Blockkraftheizwerk bei immer mehr Hausbesitzern genauer verfolgt. Die Kraftwärmekopplung als Alternative zum heizen, Warmwasser produzieren und gleichzeitig für den nötigen Strom sorgen zu können ist auch im kleinen Privathaushalt durch neue Technik immer attraktiver. Früher waren Blockkraftheizwerke fast ausschließlich in der Industrie zu finden, da sie aufgrund der hohen Anschaffungskosten und der Größe für den kleinen Haushalt nicht geeignet werden. weiterlesen…

Blockkraftheizwerk und Biogas

Biogas gilt als Brennstoff, der vermutlich niemals Mangelware sein wird. Biogas entsteht durch die Verbrennung von Biomasse. Hierbei handelt es sich meist um tierische Exkremente und sogenannte Energiepflanzen wie zum Beispiel Futtermais. weiterlesen…

Blockkraftheizwerk – Ertrag und Abgaben, Anschaffungskosten

Der Ertrag eines Blockkraftheizwerkes setzt sich aus unterschiedlichen Bereichen zusammen.
Ein erster Punkt ist natürlich das Sparen der Stromkosten. Wird der Stromhaushalt überwiegend aus dem eigenen Kraftwerk gedeckt, so ist der Einkauf von Strom beim regionalen Anbieter nicht mehr nötig. weiterlesen…